1. Home
     > 
  2. Blog
     > 
  3. CEO-Blog
  4.  > 
    Wie aus einer Werkstatt eine unternehmerische Wirkstatt werden kann...

Wie aus einer Werkstatt eine unternehmerische Wirkstatt werden kann...

„Mancher neue Raum im Leben kann uns ganze Welten geben. Möglichkeiten neu entdecken, Freiheit ist in allen Ecken.“

Das las ich so am Wochenende und lächelte zufrieden. Schließlich dauert es nicht mehr lang und wir ziehen um. Die UNIVERSUM GROUP an neuer Wirkungsstätte. Endlich! Denn schon lange reifte der Entschluss, dass wir eine neue Umgebung brauchen, die nicht nur unserem räumlichen Wachstum entspricht, sondern eben auch den Spirit hat, unternehmerisch inspiriert wirken zu können. Umso mehr freuen wir uns jetzt auf unser neues Domizil, das wir Anfang Dezember endlich beziehen können.

Im neuen Lindley-Quartier an der Hanauer Landstraße gelegen, tummeln wir uns also nun im prallen Geschäftsleben. Mitten auf der Automeile, zwischen Agenturen, Start-Ups, Inneneinrichtern und nicht zu vergessen einer lebhaften Gastronomie. Kaffee um´s Eck statt Kaffee in der Kaffee-Ecke. Das wird die neue Devise sein. Spätestens bei der Mittagsauswahl zwischen exzellenter Kantine, frischer Pizza aus dem Steinofen, Garnelen bei Goldmann´s oder – mein heimlicher Favorit – eine „Best Worscht in town“ läuft mir schon jetzt das Wasser im Mund zusammen.

Wenn ich mich noch an die Entscheidungsfindung erinnere, wie Axel Janßen und ich im Spätsommer 2015 uns über ein neues Domizil Gedanken machten…. Ursprünglich hatten wir mal über Leipzig nachgedacht, aber zum Glück nicht umgesetzt. Rhein-Main sollte es also sein. Nur ist das auch groß und was ist zum Beispiel km-optimiert der beste Standort für unsere Mitarbeiter? Darmstadt, Eschborn, Frankfurt City oder wie jetzt gewählt Frankfurt Ost?

Über 40 verschiedene Objekte wurden uns von diversen Investoren, Vermietern und Bauherren über den Makler vorgestellt. Von Altbauten, die teilweise noch vermietet waren und erheblichem Restaurierungsbedarf aufzeigten über leerstehende Neubauten bis hin zu noch nicht mal final durchgeplanten Bürogebäuden. Nachdem wir uns auf eine engere Auswahl festgelegt hatten, gab es Vorsprechen diverser Bauträger, Investoren und man ahnt es schon… wieder mal Besichtigung von vergleichbaren Objekten.

Unsere Entscheidung fiel dann aber recht schnell zugunsten eines Neubaus an der Hanauer Landstraße. Wir informierten also unsere Mitarbeiter auf dem Sommerfest 2016 mit einem Ausblick auf die Optik der neuen Geschäftsheimat. Nach intensiven Planungen und Verhandlungen mit dem Ergebnis an Ordner-füllenden Verträgen konnte das Vorhaben also im wahrsten Sinne des Wortes in Stein gemeißelt werden.

Doch weit gefehlt, als ich dachte, damit wäre das Projekt angestoßen und quasi erledigt. Jetzt ging es erst richtig los: Beispielhaft sind hier nur die Auswahl der Türen, Türklinken, Brandschutz, Glas, Pressspahn, Schallschutz, kilometerweise Kabel, und und und zu erwähnen. Was da alles geplant, bedacht und entschieden werden musste hätte mich verzweifeln lassen. Nicht so Axel Janßen.

Mit großer Geduld und Akribie, aber auch Kostenbewusstsein hat er für uns alle bewundernswert agiert und dieses Projekt gesteuert. Chapeau, lieber Kollege!

Ergebnis wird nun eine Wirkungsstätte sein, die uns ein ganz neues Gefühl des Arbeitens vermittelt. Eben eine neue Welt, in unserem Fall ein neues UNIVERSUM. Das fängt schon bei den Kommunikationszonen an, die zum Austausch einladen. Dazu gibt es je nach Bedarf ruhige Zonen für konzentriertes Arbeiten und schallgedämpfte Plätze, um Telefonate zu führen, ohne andere zu stören. So gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, die es neu zu entdecken gilt.

Eins unserer Highlights wird unser Meeting-UNIVERSUM im sechsten Stock sein. Hoch oben werden wir unsere Kunden überzeugen, mit Partnern neue Angebote entwickeln, mit Dienstleistern hart ins Gericht gehen und natürlich intern immer wieder die Weichen auf Zukunft stellen. Schließlich geht es darum, diese neu gewonnene räumliche Freiheit und die damit einhergehende zu Inspiration auch als PS auf die Straße bekommen.

Denn wir wollen eben nicht nur Raum für mehr Menschen, mehr Geschäft, mehr Mammon schaffen. Vielmehr geht es um Raum zur Entfaltung und damit um die Freiheit mit zu ziehen, am UNIVERSUM-Strang. Mit guten Ideen, neuen Gedanken und unternehmerischer Denke, wie wir jeden Tag noch ein Stückchen besser werden können, in dem was wir tun. Das wiederum geschieht nur dann, wenn man sich wohlfühlt in seiner Umgebung. Und die können wir beeinflussen. Mit eben einem neuen Gebäude, neuen Räumen, neuen Arbeitsplätzen und neuen Möglichkeiten.

Was bleibt, ist die Freiheit. Nur anders. Denn innerhalb unseres UNIVERSUMs bestand schon immer die Freiheit des Wirkens. Oder anders ausgedrückt: Wer Wirkung zeigt hat Freiheiten bei uns. An diesem Prinzip wird sich also nicht viel ändern. Nur die Möglichkeiten, Wirkung zu entwickeln werden wir weiter ausbauen. Mit Räumen zur Entfaltung ebenso wie mit offenen Türen und Ohren.

Schließlich ist nichts wichtiger, also ein offener Geist. Insofern haben wir wenige Türen und viel offenen Raum an unserem neuen Wirkungsplatz geschaffen. Ich freue mich sehr darauf im Sommer eine heizende und im Winter kühlende Klimaanlage zu verlassen. Ein undichtes Dach und sonstige Krankheiten eines nicht mehr ganz so frischen Gebäudes hinter uns zu lassen. Wir werden die Hugo-Junkers Straße nicht vermissen. Wir repräsentieren ab sofort durch unser neues Corporate Environment unsere Marke, unseren Anspruch und unsere Leistungsqualität nach außen, nicht nur wie bisher einzig durch die Leistung unserer Mitarbeiter.

Ich freue mich mit Allen auf den Umzug, unseren Einzug und den neuen Anzug für unsere UNIVERSUM GROUP an der Hanauer Landstr. 164. Freuen Sie sich mit mir - und besuchen Sie uns, sobald wir das neue Gebäude am 4. Dezember bezogen haben.

Ihr Axel Kulick

Kommentare (0)
Keine Kommentare gefunden!
Neuen Kommentar schreiben
Absenden
Jetzt teilen: