1. Home
     > 
  2. Blog
     > 
  3. Universum Bietet
     > 
  4. Artikel
  5.  > 
    “Sicherheit im Paymentbereich ist unbequem” - Paymentblogger Maik Klotz im Interview

“Sicherheit im Paymentbereich ist unbequem” - Paymentblogger Maik Klotz im Interview

Maik Klotz ist einer der einflussreichsten Fintech- und Payment-Blogger in Deutschland Seit Jahren berät er Unternehmen zu kundenzentrierten Innovationsmethoden und der Fokussierung auf den Nutzer.

 

 

Maik Klotz ist einer der einflussreichsten Fintech- und Payment-Blogger in Deutschland Seit Jahren berät er Unternehmen zu kundenzentrierten Innovationsmethoden und der Fokussierung auf den Nutzer – aktuell als Senior Consultant bei der KI finance GmbH.

Unter dem Namen @klotzbrocken twittert und bloggt der meinungsstarke Influencer zu den Themen Banking, Payment und Retail und versucht dabei immer, die Sichtweise und die Position der Nutzer einzunehmen. Zusammen mit vier anderen Fintech-Bloggern betreibt er die wichtigste Anlaufstelle der Szene, die mit dem „comdirect finanzblog Award 2016“ ausgezeichnete Seite www.Paymentandbanking.com.

Beim UNIVERSUM Business Event 2017 wird Maik Klotz analysieren, was Kunden beim Einkaufen wollen - und warum Payment nur Hygienefaktor ist. Ein paar allgemeinen Fragen zum Thema Payment stellt er sich im Interview. 

 

Hallo Maik, schön, dass du dir Zeit für ein Interview genommen hast. Bezahlen sollte doch eigentlich ganz einfach sein – warum gibt es dann so viele verschiedene Payment-Verfahren?

Das liegt an der historischen Entwicklung: Während es in den Anfängen des E-Commerce gar nicht so viele Bezahlarten gab, sind im Laufe der Zeit immer neue dazu gekommen.

Trotz der Vielzahl unterschiedlicher Verfahren geht der Trend in den Shops aber in die Richtung der Reduktion. Das beste Bezahlverfahren liegt unsichtbar im Hintergrund – wie beispielsweise 1-Click-Buy von Amazon.

 

"Apple Pay und Android Pay werden sich im stationären Handel mit Sicherheit duchsetzen"

 

Wie wird sich der Markt in den nächsten Jahren weiterentwickeln?

Bezahlverfahren, die sowohl im Retail also auch im E-Commerce einfach zu nutzen sind, werden sich durchsetzen. Apple Pay und Android Pay sind da gute Beispiele. Mit beiden Verfahren kann sowohl im stationären Handel als auch online bezahlt werden. Sie sind biometrisch abgesichert und vergleichsweise leicht zu nutzen.

 

Auch im Mobile-Bereich?

Schaut man auf Mobile Payment am Point of Sale, werden sich Apple und Android im stationären Handel mit Sicherheit duchsetzen. Daneben ist vielleicht noch etwas Platz für Nischenanbieter, wie etwa Payback Pay.

Grundsätzlich werden im Bereich Payment alle großen Plattformen langfristig ein Wort mitzureden haben: Google, Amazon, Facebook und Apple. Google und Apple haben bereits ein Payment-Scheme, welches sowohl im Retail als auch im E-Commerce funktioniert. Amazon hat mit Amazon Pay eine gut funktionierende Lösung, und auch Facebook bietet über den Messenger heute schon Payment an.

Bei vielen Payment-Verfahren steht gefühlt das Logo des Anbieters im Mittelpunkt, nicht der Kunde. Woran liegt das?

Man muss hier immer beide Seiten betrachten, die Kundenseite und die Händlerseite. Beide haben zum Teil unterschiedliche Interessen: Ein Händler möchte möglichst hohe Zahlungsgarantie und geringe Prozesskosten. Wenn ein Paymentanbieter an diesen beiden Stellschrauben dreht, wird klar, warum ein aus Kundensicht unbequemes Verfahren angeboten wird und im Vordergrund steht.

Trotzdem kann man sagen, dass viele Shops Wert darauf legen, ihren Kunden die besten Verfahren anzubieten.

 

"Rechnungskauf bietet dem Kunden einfach die volle Kontrolle über seinen Einkauf"

 

Wie beispielsweise den Kauf auf Rechnung – der laut der ECC Payment Studie auch 2016 die beliebteste Zahlungsart war. Weshalb ist diese eigentlich umständliche Zahlungsart so beliebt?

Das ist einfach: Der Kunde hat den Zeitpunkt der Zahlung in der Hand und kann die bestellte Ware in Ruhe in Augenschein nehmen. Denken wir mal an den Bereich Fashion, also Zalando und Co. Man bestellt ja sowieso mehrere Größen, von denen ein Teil wieder zurückgeschickt wird. Der Rechnungskauf bietet dem Kunden einfach die volle Kontrolle über seinen Einkauf.

 

Bezahlen ist teilweise immer noch kompliziert und umständlich – Stichwort 3D-Secure. Warum?

Sicherheit im Paymentbereich ist unbequem. Für Anbieter ist es oft einfacher, diese Unannehmlichkeiten auf den Kunden abzuwälzen – anstatt eigene Lösungen zu entwickeln.

 

Maik, vielen Dank für das Interview

Maik Klotz konnte das UNIVERSUM Business Event 2017 mit seinem Vortrag bereichern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

 

 

Kommentare (0)
Keine Kommentare gefunden!
Neuen Kommentar schreiben
Absenden
Jetzt teilen: