1. Home
     > 
  2. Blog
     > 
  3. Universum Hilft
     > 
  4. Artikel
  5.  > 
    Klamottentausch statt Kaufrausch

Klamottentausch statt Kaufrausch

Ja, es gibt tatsächlich Wege dem Kaufrausch entgegenzuwirken oder ihm sogar auf SPARSAME Art und Weise nachzugeben.

Spartipps zum Thema Shopping

Wer kennt das nicht – eigentlich ist der Kleiderschrank voll und das Konto leer, aber wenn man in der Innenstadt die Shoppingmeile entlang schlendert oder im Internet den Onlineshop durchstöbert, dann kommt man auch schnell mal in einen kleinen oder manchmal großen Kaufrausch und dehnt das eigene Monatsbudget weit über seine geplanten Grenzen hinaus aus. Leider kaufen die meisten von uns viel zu häufig Kleidungsstücke, die sie gar nicht wirklich brauchen und die auch gar nicht wirklich zur monatlichen Budgetplanung passen. Aber was kann man denn tun, wenn den Sparfuchs der Kaufrausch packt und unbedingt neue Klamotten her müssen? Die gute Nachricht lautet: Sparen bedeutet nicht automatisch Verzichten.

Ja, es gibt tatsächlich Wege dem Kaufrausch entgegenzuwirken oder ihm sogar auf SPARSAME Art und Weise nachzugeben. Wenn das mal keine guten Neuigkeiten sind. Hier kommen zwei Shopping-Spartipps für dich:

1) Ausmisten und Verkaufen

Der Blick auf’s eigene Konto und deine Rechnungen verrät dir, dass diesen Monat eigentlich keine neuen Klamotten drin sind, aber die Lust auf eine Shoppingtour übertrumpft mal wieder die Vernunft? Schon OK! Wirf einfach mal wieder einen etwas aufmerksameren Blick in deinen Kleiderschrank und finde Teile, die du verkaufen könntest, um Geld für neue Kleidung zu haben ohne zusätzliches Geld auszugeben. Du wirst bestimmt fündig werden! In der Regel verlässt uns nämlich die Lust auf das Tragen von alten Sachen lange bevor die Qualität der Selben altersbedingt abnimmt. Regelmäßiges Ausmisten und Verkaufen der noch tragbaren Stücke lohnt sich fast immer! Ausmisten und Verkaufen hilft aber natürlich nicht nur beim Geld EINsparen, sondern auch beim Geld ANsparen, wenn du dir nicht sofort etwas Neues vom grade verdienten Geld kaufen musst. Auch beim Ordnunghalten im eigenen Kleiderschrank hilft das Ausmisten und Verkaufen immer sehr effektiv. Eine Empfehlung zum Verkaufen von Secondhand-Klamotten ist die Online-Plattform Kleiderkreisel.de – und das besonders coole an dieser Plattform ist, dass du Kleidung nicht nur Kaufen und Verkaufen kannst, sondern auch mit anderen Tauschen darfst. Damit sind wir beim zweiten wichtigen Shopping-Spartipp:

2) Kleidertauschparty

Klamotten zu tauschen anstatt sie neu zu kaufen ist selbstverständlich eine sehr sparsame Methode, um an neue schöne Kleidungsstücke zu kommen. Hierfür eignet sich besonders gut eine sogenannte Kleidertauschparty! Suche im Netz nach Tauschparties oder nimm es einfach selbst in die Hand und organisier eine eigene Party im privaten Kreis oder als öffentliche Veranstaltung. Greenpeace bietet zum Beispiel Unterstützung und eine Community für Tauschwillige. Auf Kleidertausch.de findest du mehr Informationen zum Greenpeace-Projekt. Alles was du brauchst, um eine eigene Kleidertauschparty zu organisieren, sind ein paar Freunde oder Bekannte, die auch Lust auf so eine Party hätten und ein paar Teile zum Tauschen mitbringen könnten. Du solltest natürlich selber auch ein paar Kleidungsstücke zum Tauschen haben und am besten auch ein großes Wohnzimmer indem alle Teilnehmer ihre Kleidung, Schuhe, Handtaschen und Accessoires präsentieren können. Manchmal ist es auch sinnvoll vorher klarzustellen, dass jeder Partyteilnehmer ausschließlich gewaschene, bzw. saubere Artikel in guten Zustand mitbringt. Wenn du jetzt auch noch einen großen Spiegel und vielleicht noch einen Kleiderständer im Wohnzimmer platzierst und ein paar Snacks und Getränke bereitstellst, dann steht der Party nichts mehr im Wege und du kannst die Einladungen rausschicken.

Wir wünschen euch ganz Viel Spaß bei der Party und Viel Erfolg beim Ausmisten, Verkaufen und Sparen! … aber am Ende gilt beim Thema Kleidung und Mode natürlich immer noch: „Kleidung kann man kaufen [oder tauschen], aber Stil muss man haben!“.

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

 

 

 

Kommentare (0)
Keine Kommentare gefunden!
Neuen Kommentar schreiben
Absenden
Jetzt teilen: